14 großartige Vorteile & Einsatzmöglichkeiten von Aloe Vera

14 großartige Vorteile & Einsatzmöglichkeiten von Aloe Vera

14 großartige Vorteile & Einsatzmöglichkeiten von Aloe Vera

Aloe Vera ist eine dieser wenigen „Wunderpflanzen“ aus der Natur, an die ich wirklich glaube.

Von außen sieht diese Sukkulente vielleicht aus wie eine interessante Mischung, fast wie das Ergebnis von einem Date zwischen einer Pflanze und einem Kaktus, aber innen finden Sie Unmengen an nützlichen Wirkstoffen.

Ich kann mich an meine ersten Erfahrungen mit Aloe Vera erinnern und kann mir vorstellen, dass Ihre sehr ähnlich sind.

Nach einem langen Tag am Strand hatte ich einen leichten Sonnenbrand und meine Haut war ziemlich bedürftig. Meine Mutter, die auch einen natürlichen gesunden Lebensstil bevorzugt, holte schnell ein bisschen frische Aloe, um meine Haut abzukühlen.

Als Kind war ich da natürlich fasziniert. Sie schnitt einfach die grüne Pflanze auf und zum Vorschein kam klares, gelartiges, klebriges Zeug, dass sie dann direkt auf meine Haut aufgetragen hat. Die Kühlung meiner Haut und Entspannung waren sofort da.

Seit diesem Tag verwende ich Aloe Vera gegen Sonnenbrände. Als ich begonnen habe mich mit intensiver mit Ernährung zu beschäftigen, habe ich festgestellt, dass man mit Aloe noch viel mehr machen kann.

Im heutigen Artikel möchte ich darauf eingehen, welchen Nutzen Aloe Vera für Ihre Gesundheit haben kann und zeige Ihnen die besten Wege, wie Sie es anwenden können.

Was ist Aloe Vera?

Fangen wir aber erstmal damit an, was die Aloe Vera-Pflanze eigentlich ist.

Aloe Vera ist keine Kombination aus Pflanze und Kaktus, wie ich vorhin scherzhaft gemeint habe. Technisch betrachtet ist es eine Sukkulente.

Sukkulenten – oder „Fettpflanzen“ – haben oft Blätter, die dicker und fleischiger sind als andere Pflanzen. Das trifft auf Aloe Vera besonders zu.

Wenn Sie die Aloe Vera-Pflanze genauer betrachten, werden Sie bemerken, dass sie unten viel dicker oder fetter ist und aus dem Zentrum sprießt. Die Spitzen der Blätter sind viel dünner, aber immer noch recht dick.

Für Sukkulenten ist auch charakteristisch, dass sie in trockenen oder dürren Verhältnissen Wasser speichern können. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen speichern sie Wasser in den dicken Blättern, um so durch Dürreperioden zu kommen.

Das trifft eben auch auf die Aloe Vera-Pflanzen zu, die matschige, saftig gefüllte Blätter haben.

Ursprünglich tauchte Aloe Vera in China und bestimmten Teilen von Südeuropa zum ersten Mal auf. Heutzutage kann man Aloe Vera schon überall kaufen.

Jetzt, wo Sie wissen woher Aloe Vera kommt, können wir uns weiter vertiefen. Schauen wir uns an, was Aloe Vera so gut für Sie macht.

1. Wirkung gegen grundsätzlich alles

Dank ihrer phytochemischen Inhaltsstoffe, wird Aloe als antibakteriell, antimikrobiell und antifungal betrachtet. Zusätzlich enthält es auch noch Antioxidantien um uns gesund zu halten.

Eine Studie untersuchte die Effekte von Aloe Vera gegen Bakterien wie Staphylococcus Aureus, Streptococcus Pyogenes, Pseudomonas Aeruginosa und Escherichia Coli.

Die Forscher fanden „maximal unterdrücktes Wachstum“ bei den S. Aureus und S. Pyogenes Bakterien aufgrund der Aloe Vera.

2. Desinfektion der Hände

Aufgrund dieser keimtötenden Kräfte eignet sich Aloe Vera auch als exzellentes, sanftes Handdesinfektionsmittel.

Tragen Sie Aloe einfach auf Ihre Hände auf, reiben Sie sie zusammen und lassen Sie die Wunderpflanze die Arbeit für Sie machen.

Das natürliche Gel ist auch großartig um Früchte und Gemüse beim Waschen von Keimen zu befreien.

3. Reinigung von Gemüse und Obst

Forscher haben in einer Studie festgestellt, dass Aloe Vera als natürliches Reinigungsmittel an Tomaten keinerlei negativen Einfluss auf die Tomaten selbst hat, außer dass es die schädliche Bakterien entfernt.

4. Verbessert Ihr Immunsystem gegen Allergien

Karen Masterson von Vitamin Trader schreibt, dass der PH-Wert von Aloe Vera eher sauer ist. Wenn Aloe Vera also aufgenommen und verdaut wird, produziert unser Körper dadurch mehr Salzsäure um die Verdauung zu verbessern.

Masterson denkt, dass Menschen die an Allergien leiden, eigentlich Verdauungsprobleme haben, die sie nicht die notwendigen Nährstoffe aufnehmen lassen, die sie zur Abwehr der Allergiesymptome brauchen.

Sie meint: „Sobald die richtigen Nährstoffe im Körper ankommen, kann der Körper damit beginnen Collagen und Gewebestruktur zu bilden, welche die Allergien aussortieren“.

Weiters erklärt sie: „Der Glucomannane-Komplex in ganzen Aloe-Vera-Blättern unterstützt beim Stärken der Gewebewände“.

Zusätzlich können die im gelben Pflanzensaft der Aloe gefundenen entzündungshemmenden Eigenschaften Hautirritationen reduzieren und Schmerzen und Schwellungen, die aufgrund von Allergien auftreten, gemindert werden.

Diese entzündungshemmenden Eigenschaften können sich auch auf ernsthaftere Zustände wie z.B. Krebs auswirken.

5. Möglicher Krebsschutz

Cancer Research UK brachte mehrere Studien zum Thema Aloe Vera und Krebsprävention heraus.

Zwei der Studien erfolgten im Jahr 2010 und untersuchten speziell die Auswirkungen von Aloe Vera bei Hautkrebs an Labormäusen. Leider hatte nur eine davon ein positives Ergebnis.

In der Studie hat sich gezeigt, dass sich bei oraler Einnahme von Aloe Vera oder auch beim Auftragen auf die Haut die Anzahl der Hautkrebsfälle reduziert hat. Jedoch ergab sich bei der anderen Studie, dass sich mit Aloe Vera die Fälle von Hautkrebs bei weiblichen Mäusen vermehrt haben.

Mit dieser Art der Forschung ist es noch zu früh zu sagen, ob Aloe Menschen in dieser Hinsicht helfen kann und die Auswirkungen günstig sind.

Andererseits kann Aloe für in Chemotherapie befindliche Menschen hilfreich sein.

In einer italienischen Studie wurden 240 Patienten in Chemotherapie mit Lungen-, Darm- und Magenkrebs überwacht. Man gab ihnen entweder ein Placebo oder eine als „Heliotrop“ bekannte Art von Aloe, 3 mal pro Tag für die Dauer der Chemotherapie.

Die Resultate waren erstaunlich. „Der Krebs war kontrolliert oder schrumpfte für eine Weile bei 67 % der Patienten, die die Kombination von Aloe und Chemotherapiebehandlung hatten.“

Und noch interessanter: „Patienten, die Aloe Vera genommen haben, hatten eine höhere Lebensqualität und litten weniger unter den Nebenwirkungen der Chemoterapie wie tauben Fingern und Müdigkeit“.

Patienten, die an strahlungsinduzierter Dermatitis leiden, können durch Aloe Vera ebenso Linderung erfahren.

Forscher einer anderen Studie untersuchten den Effekt ebenfalls und fanden heraus, dass Aloe als Lotion als Schutz gegen strahlungsinduzierte Dermatitis geeignet ist. Und das Beste ist, dass die Ergebnisse bei Patienten, die höheren Strahlungsmengen ausgesetzt waren, noch offensichtlicher waren

Das nenne ich gute Nachrichten.

Das führt uns zu einem der bekanntesten Vorteile von Aloe Vera:

6. Unterstützung irritierter Haut und schnellere Heilung

Wie vorhin schon erwähnt, bin ich seit meinem lästigen Sonnenbrand von Aloe äußerst fasziniert. In diesem Fall hat sich Aloe Vera als natürliches Analgetikum erwiesen, das mir geholfen hat, den Schmerz und die Schwellung zu reduzieren.

Es stellte sich heraus, dass Aloe nicht nur schnelle Entspannung bringt, sondern auch bei schnellerer Heilung unterstützt.

Diese Studie aus dem Journal der Medical Association of Thailand sah sich die Wirkung von Aloe Vera bei 27 Patienten mit Sonnenbrand genauer an. Manchen wurde ein mit Aloe getränkter Verband angelegt, andere bekamen einen mit Vaseline.

Das Resultat: die Aloe Vera-Gruppe hatte eine viel schnellere Heilung, „mit einer durchschnittlichen Zeitdauer der Heilung von 12 Tagen, im Vergleich zu 18 Tagen bei der Gruppe mit Vaseline“. Aloe Vera unterstützt die Wachstumsstimulation der neuen Hautzellen und vermindert die Bildung von Narbengewebe, das lässt Verbrennungen schneller heilen.

Haben Sie sich schon mal über den Aloe Vera-Saft in Lebensmittelgeschäften und Reformhäusern gewundert?

In meiner Vorbereitung habe ich noch einen weiteren Gebrauch für Aloe Vera gefunden, nämlich als Verdauungsunterstützung.

7. Reduktion der Entzündung beim Reizdarmsyndrom

Ähnlich wie die gelartige Mitte einer Aloe Vera Pflanze durch Aufbringen eines Schutzmantels bei Hautirritationen helfen kann, kann es auch unseren Verdauungstrakt auskleiden und so die Verdauung verbessern.

Laut einer in SFGate veröffentlichten Bewertung: „Aloe Vera-Saft hilft auch, die Entzündungen beim Reizdarmsyndrom, Colitis und anderen mit Entzündungen einhergehenden Darmbeschwerden zu lindern“.

Weiters erwähnt der Artikel, dass „Aloe Vera die gesunden Bakterien in den Organen fördern kann, die bei der Verdauung helfen“.

Das führt uns gleich zu meinem nächsten Punkt.

8. Verbessert die Balance gesunder Bakterien

Aloe Vera hilft, die Balance der Darmbakterien gesund zu halten.

Wenn Sie schon mal den Activia-Jingle gehört haben, ist Ihnen die Idee vom Ausbalancieren der Darmbakterien in unserem Körper nicht neu.

Ungesundes Essen wie zB verarbeitete, gebackene oder mit Zucker gefüllte Sachen geben den schlechten Bakterien in unserem Verdauungstrakt Treibstoff. Das Resultat davon ist Übersäuerung, die zu Geschwüren und Bauchschmerzen führen kann.

Wenn Sie Aloe Vera-Saft trinken, halten Sie damit die schlechten Bakterien unter Kontrolle und gleichzeitig fördern Sie das Wachstum der guten Bakterien. Trotzdem hilft es nichts, sich einige Gläser Aloe Vera hinunterzustürzen und weiter ungesundes Fast Food zu essen. Aber es zu Ihrer gesunden Ernährung zuzufügen, kann Ihnen Entlastung bringen und die Balance in Ihrem Verdauungssystem sicherstellen.

9. Hilft bei Geschwüren

Wenn wir schon bei Erleichterung sind – Aloe Vera hat sich auch als natürliches Arzneimittel im Kampf gegen Geschwüre erwiesen.

Laut einer Studie, „44 Patienten im Krankenhaus mit leichter bis mäßiger eitriger Dickdarmentzündung bekamen für 4 Wochen eine Behandlung mit 200 ml Aloe Vera Gel oder einem Placebo“.

Als Resultat ergab sich bei den Patienten mit Aloe Vera-Gel eine Verbesserung der Symptome, manche wurden sogar geheilt. Leider muss man hier aber anmerken, dass die ausgewählte Gruppe relativ klein war, daher muss noch weiter in dieser Sache geforscht werden, um die Wirksamkeit nachzuweisen.

Ein weiterer Bereich, bei dem die Hoffnung auf Besserung durch Aloe Vera besteht, ist

10. Nierensteinprävention

Nierensteine sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sie sind schmerzhaft und es kann einige qualvolle Tage dauern, bis sie durchgewandert sind.

Im Grunde ist ein Nierenstein ein „hartes, kristallines Mineral, das man in den Nieren oder in den Harnwegen findet“.

Live Strong erklärt, dass Nierensteine normalerweise ein Gebilde aus Harnsäure, Kalzium und anderen im Urin zu findenden Bestandteilen sind, die zu zwickenden Schmerzen, Blut im Urin, Schüttelfrost, Fieber, Schweißausbrüchen, Übelkeit und Erbrechen führen können.

Können Sie nachempfinden, warum ich sie als ernsthafte Angelegenheit betrachte?

Dehydration ist eine der häufigsten Gründe, warum Nierensteine entstehen und das ist abermals ein Grund, warum ausreichend Wasser trinken eine absolute Notwendigkeit ist.

Aber zurück zu Aloe Vera und Nierensteinen. Phyllis A. Balch, Autor von „Prescreption for Herbal Healing“, meint auf Live Strong, dass Aloe Ihrem Körper eine Substanz namens Aloemannan zuführt, das die Produktion von gesunden Nierenzellen fördert, während sie gleichzeitig die Einlagerung der Kristalle, die zu Nierensteinen führen, verlangsamt.

Ihre Empfehlung ist, für bis zu 2 Wochen ca. ¼ Becher Aloe-Saft pro Tag zu trinken.

Diabetiker sollten meinen nächsten Tipp zum Trinken von Aloe Vera beachten.

11. Kann Blutzuckerspiegel senken

Entsprechend einer kontrollierten klinischen Placebo Doppelblindstudie kann Aloe Vera auch dabei helfen, den Blutzuckerlevel zu senken.

Patienten von 40 – 60 Jahren, die bereits an Diabetes Typ 2 litten und Insulin spritzen mussten, wurde alle 12 Stunden eine 300 mg Kapsel mit Aloe Vera Extrakt gegeben. Sie nahmen die Kapseln für zwei Monate und in Kombination mit einem oralen, künstlichen, hyperglykämischen Medikament.

Das Ergebnis: „Das Aloe Blattgel senkte den Blutspiegel von Nüchternglukose und glykosyliertem Hämoglobin signifikant ohne nennenswerte Auswirkungen auf das Lipidprofil und Leber-, Nierenfunktionstests im Vergleich mit einem Placebo“.

Das beeindruckt mich schon sehr.

12. Verbesserte Blutzirkulation

Dank der Tatsache, dass es den Kapillaren erlaubt sich zu öffnen, verbessert Aloe Vera auch die Blutzirkulation. Das erleichtert dem Blut auch das Vorankommen in Ihrem Körper.

Jedoch sage ich dazu, dass auch hier noch weitere Forschung notwendig ist, um es derzeit als effektive Behandlung zu unterstützen.

13. Reduzierung von Blutgerinnseln

Eine weitere Studie mit Wistar Laborratten hat gezeigt, dass Aloe Vera auch bei Blutgerinnseln helfen kann.

28 erwachsene Ratten wurden in 4 Gruppen zu je 7 aufgeteilt und über 14 Tage beobachtet. 3 Gruppen wurde jeden 2. Tag Aloe Vera Gel verabreicht. Der Kontrollgruppe wurde auf gleichem Wege destilliertes Wasser gegeben.

Das Resultat dieser Studie ergab, dass „Aloe Vera Gel Blutgerinnsel verhindern kann“.

Trotz dieser vielversprechenden Resultate brauchen wir auch hier noch mehr Studien um den Nutzen zu belegen.

14. Mundwasser

Dank der vorhin bereits erwähnten antibakteriellen Eigenschaften, gibt Aloe Vera auch ein exzellentes Mundwasser ab.

In einer Studie wurden 300 Patienten in 3 Gruppen aufgeteilt: die Aloe Vera-Mundwasser-Gruppe, die Kontrollgruppe mit Chlorhexidin und die Placebo-Gruppe mit Salzwasser.

Ein Dentalhygieniker reinigte die Zähne jedes Patienten vor Beginn des Experiments, um als Messbasis bei allen Teilnehmern völlig das Plaque zu entfernen.

Patienten mussten nun für 4 Tage das ihrer Gruppe entsprechende Mundwasser verwenden.

Das Resultat zeigte, dass Aloe Vera genauso effektiv in der Reduktion von Plaque gewirkt hat wie Chlorhexidin.

Oberflächlicher und Oraler Gebrauch von Aloe Vera

Neben diesen 14 Vorteilen, können Sie Aloe Vera oberflächlich oder oral für viele verschiedene Sachen verwenden.

Aber passen Sie auf: es gibt einfach noch nicht genug Forschungsergebnisse um manche der folgenden Behauptungen wirklich zu belegen, also stellen Sie sich darauf ein, dass Sie eventuell schon oder eventuell keinen Unterschied bemerken, wenn Sie Aloe Vera nehmen:

  • Antifalten
  • Windelausschlag
  • Aphten
  • Trockene Füße
  • After-Shave für Beine
  • Augenbrauengel
  • Augen-Make-up-Entferner
  • Abführmittel

Abschließend:

Wie Sie sehen können, betrachtet man Aloe Vera aus vielen Gründen als eine Wunderpflanze. Von der schnelleren Heilung bei Sonnenbrand bis hin zur Linderung der Symptome bei Chemotherapie. Ich muss sagen, dass Aloe Vera eine einfach zu pflegende Pflanze ist, die ich immer gerne um mich habe.

Aber wenn Sie keinen grünen Daumen haben, können Sie sich Aloe Vera besorgen oder Aloe-Saft mit seinen großartigen Vorteilen trinken.

Ich trinke gerne 2 – 3 mal pro Woche Aloe Vera, aber ich muss Sie warnen, dass zuviel dieser Pflanze zu ungewollten Zuständen wie Durchfall  oder sogar Nierenversagen führen kann, wenn Sie nicht aufpassen. Also obwohl sie so viele gute Eigenschaften enthält – übertreiben Sie es nicht.

empfohlene Beiträge

3 Kommentare

  1. Matthias Wünsche

    8. November 2015 at 18:46

    Hallo,
    ich hatte ein sehr schönes Erlebnis mit dem Aloe Lips von Forever Living. Einer meiner Kunden hatte sehr starke Hautprobleme an den Füßen, sie waren rot, offen und er musste sich ständig kratzen. Nach dem Einstreichen der Füße mit dem Aloe Lips spürte mein Bekannter am nächsten Tag kein jucken mehr und eine Heilung trat ein. Nach einer Woche hatte er keine offenen Füße mehr. Der Aloe Lips hilft bei Hautproblemen und kleinen Verletzungen. Einmal mit dem Messer geschnitten, sofort Aloe Lips drauf, der schmerz lässt nach und es heilt besser. Aloe Vera ist auch gut für unsere Tiere, das Auge von unserem Kater Paulus konnten wir mit Aloe Vera Gel retten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Matthias

    Reply

  2. W.L.

    13. Januar 2016 at 23:56

    Aloe Vera Produkte sind der HAmmer. Ich trinke seit Jahren das Drinking Gel von LR und bin seitdem nicht mehr krank gewesen. Und meine Neurodermitis ist auch wie weggezaubert! NAch bereits 3 Wochen war der Juckreiz weg und nach ca. 4 Monaten hatte sich meine Haut fast komplett erholt. Ich creme mich zusätzlich noch mit Aloe Vera ein. Keine Probleme mehr.
    Alle die an Infos interessiert sind kann ich nur http://www.aloevera-info.org empfehlen!
    Ich selbst kaufe über einen Onlineshop ein: https://shop.lrworld.com/?PHP=uSh98VLW%2FqAhnbVjSKz9eA%3D%3D

    Reply

    • SmartFoodFacts

      15. Januar 2016 at 14:41

      Freut mich sehr, dass du so gute Erfahrungen mit Aloe Vera machen konntest!

      Reply

Kommentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

Suche